Fragen und Antworten zu Parents-Friend ab Version 8.0




Deinstallation von Parents Friend ?
Da nicht jeder das Programm deinstallieren können darf, wird Parents-Friend wird wie folgt deinstalliert:
  • Aus der Benutzeroberfläche von Parents-Friend heraus im Menü "Deinstallieren"
oder
  • im Windows "START"-Menü
  • "Ausführen"
  • Im Textfeld "pfadmin" eintragen
  • "öffnen" anklicken
  • Es startet der Deinstaller, hier das Hauptpasswort eingeben und Programm deinstallieren

Das Passworteingabefenster lässt sich mit dem Hotkey Strg+Shift+F7 nicht sichtbar machen
Mögliche Ursachen:

  • Das Fenster ist doch sichtbar, verbirgt sich aber hinter einem anderen bereits geöffneten Programm, z.B. dem Browser. Dann muss nur der Browser oder das davor liegende Programm minimiert werden, so dass das Passwortfenster zum Vorschein kommt
  • Es ist ein Antivirenprogramm installiert, dessen Heuristik Parents-Friend zur Sicherheit vorerst als "verdächtig" eingestuft und in Quarantäne versetzt hat. Dann müssten Sie in Ihrem Antivirenprogramm in die Heuristik und Parents-Friend als unbedenklich einstufen, um es so wieder freizugeben.

Mein Anti-Virusprogramm zeigt einen Virus an
Mein Anti-Virusprogramm zeigt "Backdoor-Virus-Zugriff" an.
Es handelt sich hier um eine falsche Warnmeldung. Nach Rücksprache mit gängigen Antiviren-Programm-Herstellern, läßt sich diese Heuristik abschalten.

(Definition Heuristik:"Lehre zur methodischen Gewinnung neuer Erkenntnisse, mit Hilfe der Erfahrung" oder auch "Warnung vor allem was auch nur im Geringsten verdächtig erscheint")

Hinweis:
Parents-Friend ist virenfrei und ist kein Trojaner.

Wie komme ich ins Programm ?
Nach dem Start läuft Parents-Friend unsichtbar im Hintergrund.
Das Programm wird mit dem Hotkey Strg+Shift+F7 und dem Hauptpasswort sichtbar gemacht.
Um es wieder unsichtbar zu machen, gibt es oben links im Menü den großen Button mit der Aufschrift "Unsichtbar".

Einstellungen nicht speicherbar, obwohl ich Administrator bin
Unter VISTA

1. Möglichkeit:
Über Start > Ausführen > Eingaben von "MSCONFIG" und dann unter dem Tabreiter "Tools" als Einstellung "Benutzerkontensteuerung deaktivieren"

2. Möglichkeit:
Einfacher können Sie den Wert über die "Systemsteuerung" unter Benutzerkonten "Benutzerkontensteuerung ein- oder ausschalten" deaktivieren.

Unter Windows 7

Der einfache User konnte unter Vista gar nicht verstehen was er alles bestätigen sollte, weil er einfach keine Kenntnisse hat, wie ein Betriebssystem im Hintergrund arbeitet. Das hat Microsoft erkannt und stellt in der Standardkonfiguration ein, dass jede Aktion ohne Bestätigung ausgeführt wird außer bei einer Installation eines Programms und eine Änderung der Systemeinstellungen. Wem das nicht reicht kann die Benutzerkontensteuerung wie folgt einstellen:

Start > Systemsteuerung > System und Sicherheit > im Bereich Action Center auf dem Link Einstellungen für Benutzerkontensteuerung

Nun die Sicherheitsstufe "Nie benachrichtigen einstellen"

Warnung: Die Anwendung der Tipps erfolgt auf eigenes Risiko

Nach der Installation komme ich mit dem Hotkey nicht in das Programm.
Unter Umständen kann bei einer NVIDIA-Grafikkarte die Hardwarebeschleunigung zu diesem Problem führen. Nach dem Deaktivieren der Hardwarebeschleunigung soll dies laut Aussagen eines Benutzer behoben sein.


Ich kann das Protokoll nicht als Email verschicken
Um das Protokoll als Email zu verschicken, müssen im Register "Protokoll-Optionen" mindesten folgende Optionen aktiviert sein:
1) "Protokoll führen"
2) "Senden als Email alle xxx Minuten" (xxx muss größer als 0 sein).

Es müssen auch der Absender, der Empfänger und der Postausgangsserver angegeben sein, damit mit dem Button "Sende Test-email" der erste Test verschickt werden kann.

Im Fehlerfall kann im Logbuch folgender Fehlerhinweis erscheinen:
Host Unknown
Dann kann der Postausgangsserver von Ihrem PC aus nicht erreicht werden. Das kann zwei Gründe haben:

  • Sie haben sich vertippt oder es ist der falsche Name (beim Provider erkundigen)
  • Sie können den Server von Ihrem PC aus nicht erreichen. Das liegt dann an Ihrem Provider, der den Namen des Postausgangsserver nicht in eine Internetgülige Adresse umwandel kann oder will.
Man kann leicht testen, ob der Postausgangsserver von Ihrem PC aus erreichbar ist:
Unter START/PROGRAMME das MS-DOS-Eingabefnster öffnen. Dort den Befehl:

ping Servername

eingeben, wobei "Servername" durch Ihren Postausgangsserver ersetzt wird. Wenn z.B. die Meldung:

Unbekannter Host post.strato.de

erscheint, dann liegt es an Ihrem Provider, der den Server nicht kennt. Sie sollten dann entweder den Provider wechseln oder den SMTP-Server Ihres Providers benutzen (erfragen).

Liefert der ping-Befehl etwa folgende Meldung:
PING wird ausgefuehrt fuer post.strato.de [192.67.198.62] mit 32 Bytes Daten:
Antwort von 192.67.198.62: Bytes=32 Zeit=80ms TTL=247
Antwort von 192.67.198.62: Bytes=32 Zeit=76ms TTL=247
Antwort von 192.67.198.62: Bytes=32 Zeit=104ms TTL=247
Antwort von 192.67.198.62: Bytes=32 Zeit=118ms TTL=247
Ping-Statistik fuer 192.67.198.62:
Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
Minimum = 76ms, Maximum = 118ms, Mittelwert = 94ms

dann sollten alle Einstellungen in Ordnung sein.

Auch wichtig:
Die Absender-Adresse muss beim Email-Server existieren.
Die Empfänger-Adresse kann die gleiche sein wie der Absender.

Authentifizierung
Die drei Felder "Posteingangsserver", "Benutzername" und "Passwort" werden dann ausgefüllt, wenn Ihr Provider zum Versenden zur Sicherheit eine Benutzeranmeldung erfordert. Das wird bei vielen Servern der Fall sein. Bei T-Online ist es nicht erforderlich. Hier erfolgt die Benutzerüberprüfung durch die Telefonnummer. Die Provider schützen sich dadurch gegen SPAM-Mail durch unberechtigte Personen.

Ob SIe die Felder ausfüllen müssen können Sie wie folgt testen:
  • Die Internetverbindung beenden
  • Die drei Felder nicht ausfüllen
  • Internetverbindung herstellen (einwählen)
  • Eine Testmail versenden
  • Kommt eine Fehlermeldung ("... first check your mail with a valid pop3 account ..."), dann bitte mal mit Ihrem Standard-Emailprogramm (Eudora, Outlook,...) Ihre Mail abholen
  • Die drei Felder ausfüllen
  • Erneut mit Parents Friend eine Testmail versenden
  • Wenn es nun funktioniert, dann müssen die drei Felder ausgefüllt bleiben


Kann Parents Friend wirklich Laufwerke verstecken ?
Achtung:
Unter Windows können grundsätzlich keine Laufwerke wirklich unzugänglich gemacht werden. Mann kann den Zugang zu den Laufwerken lediglich erschweren. Dazu bietet Windows in der Registry die Möglichkeit, die Laufwerke für den Windows-Explorer auszublenden. Diese Möglichkeit bietet Parents Friend im Register "Registry". Dadurch werden aber die Laufwerke nur für den Explorer unsichtbar. Es gibt viele andere Freeware-Dateimanager, die trotz Aktivierung dieser Option die Laufwerke anzeigen.

Bei Windows XP funktioniert er Webseiten-Schutz nicht
Microsoft bietet ein kostenloses Programmpaket namens Powertoys an. Eines dieser kleinen Programme ist ein Virtual Desktop Manager, welcher die Arbeit auf mehreren Desktops gleichzeitig ermöglicht. Ist dieses Programm installiert, so funktioniert der Internet Schutz von PARENTS FRIEND nicht.


Was ist neu in Version 8 ?
  • Das Programm wurde neu überarbeitet und hat ein neues Interface bekommen.
  • Selten genutzte überflüssige Funktionen wurden entfernt und haben das Programm verschlankt
  • Screenshots sind möglich
  • Ein Zusatztool ermöglicht die elterliche Aufsicht aus dem Internet heraus

Support, vergessenes Passwort
Ich bitte um Verständnis dafür, dass Support jeglicher Art aus Zeitgründen nicht ganz kostenlos geleistet werden kann. Das Programm ist Freeware (ich verdiene also nichts daran) und ist allein in Deutschland auf vielen tausend Computer installiert. Supportanfragen (vergessenens Passwort, Einstellungen, ..) gehen also zu Gunsten meiner Freizeit sowie der meiner Familie.
Sie können sich wie folgt für einen Email-Support registrieren:
  • Überweisen Sie den Betrag von 10,- Euro auf folgendes Konto:
    Michael Müller, Volksbank Lüneburger Heide, BLZ 240 60 300, Kto: 8502215202
  • Als Betreff geben Sie bitte das Stichwort "Support" sowie Ihre Email-Adresse an, mit der Sie eine Anfrage an den Autor gerichtet haben.
  • Bei Eingang des Betrages werden Support-Anfragen beantwortet.

Der Registriercode ist ungültig, was kann ich tun ?
Ursache:

Sie haben den Computernamen geändert. Dadurch ändert sich auch der Registrierkey und der bisherige Registriercode wird ungültig. Wenn Sie den Computernamen wieder ändern, wie er zum Zeitpunkt der Registrierung war, ist wieder alles in Ordnung.